Reisetraumland

Yellowstone Nationalpark

Was habe ich mich heute Nacht über die Heizung in unserem Hotelzimmer gefreut, denn es ist richtig kalt und der Schnee ist liegengeblieben. Dazu ist es auch noch bewölkt. Die Wolken sorgen dafür, dass wir unsere heutigen Pläne (West Thumb Geysir, Old Faithful Geysir, Grand Prismatic Spring und diverse andere heiße Quellen und Geysire) vergessen können. Wer will schon bei einstelligen Gradzahlen und grauem Himmel auf einer Parkbank sitzen und im schlechtesten Fall eine Stunde auf den Ausbruch eines Geysirs warten. Und die Quellen sind bei wolkenverhangenem Himmel auch eher unspektakulär – wollte ich nicht glauben, ist aber so. Den Beweis finden wir beim West Thumb Geysir und den dazugehörenden Quellen.

Wir fahren also über den Bergpass nach Tower Roosevelt und von da aus ins Lamar Valley. Das Wetter ist so unangenehm, dass wir nicht mal am Upper oder Lower Fall anhalten. Lediglich am Grand Canyon of Yellowstone machen wir einen kleinen Fotostop. Danach werden wir mutiger und wagen uns noch das eine oder andere Mal ins Winterwunderland.

Im Lamar Valley ist es sonniger und vor allem wärmer. Und wir sehen Bisons. So viele.

 

Dazu haben wir noch das Glück, dass eine Herde nach und nach die Straße vor und hinter uns überquert. Alle sind begeistert und beeindruckt von den ruhigen, großen Tieren.

Auf dem Rückweg regnet es wieder und die kleine Madame stellt fest, dass sie nun traurig sei. Warum, wollen wir wissen. Na, weil die Bisons ja jetzt ganz nass werden. Wir erklären ihr, dass das nicht so schlimm sei, denn erstens hätten die ein so dickes Fell, dass sie das kaum merken und zweitens sei das wie duschen für die Tiere, die ja nun keine Mama hätten, die ihnen die Haare wäscht. Davon erzählt sie uns noch eine ganze Weile.

 

Zum Sonnenuntergang sind wir gerade auf dem Weg zu unserer Unterkunft westwärts aus dem Yellowstone Nationalpark raus. Wir haben eine kleine Blockhütte auf dem KOA Campingplatz gemietet. Naja, ist wirklich eine kleine Blockhütte mit 2 winzigen Heizlüftern. Der Grill hat auch schon zu und so müssen wir zum Abendessen nochmal in die kleine Touristenstadt West Yellowstone. 

Morgen soll das Wetter besser sein – dann schauen wir uns aber wirklich die Geysire und heißen Quellen an.


Deluxe Cabin KOA Westgate (229USD): rustikale, eiskalte Blockhütte, Betten mit plastikumhüllten Matratzen und ohne Bettwäsche, Handtücher oder Geschirr. 

21.9.2019 – 8°C Schneeregen mit sonnigen Abschnitten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.