Reisetraumland

Wieder kein Land in Sicht…

… und von wegen, man merkt nicht, dass man auf einem Schiff ist. Wir stolpern und torkeln auf See eigentlich mehr durch die Gänge als dass wir laufen – links, rechts, schnell, langsam. Ist man oben auf dem Pooldeck, sieht man den Horizont hoch und runter schwanken. Also lasst euch nichts einreden: man merkt die ganze Zeit, dass man auf einem Kreuzfahrtschiff ist. Das Meer drumrum erinnert einen übrigens auch andauernd daran, ne.

Und selbst wenn man mit dem Schiff vor Anker liegt und sich eigentlich nichts bewegt, hat man dieses wundervolle Schaukelgefühl. Ich nenne das mal Phantom-Schaukeln. Und das hatten wir gestern abend im Hafen von Funchal andauernd. Wir schaukeln auch an Land immer mal wieder weiter. So ein Quatsch, kann man aber nicht abstellen.

Inzwischen gefällt mir das Schaukeln sogar – also, wenn ich nicht gerade versuche, schnell irgendwohin zu laufen. Wenn man so auf einer Liege chillt, ist es wirklich ganz schön. Kleine Nebenwirkung: wirkt ungemein beruhigend und einschläfernd…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.