Reisetraumland

Leinen fest in La Palma

Es soll die schönste Insel der Kanaren sein und wir können das nur bestätigen. Heute haben wir keinerlei Touren gebucht und auch keinen Fahrer bestellt. Das macht aber nichts, denn im Hafen warten ganz viele Taxis. Alle bieten Halbtagestouren über die Insel an, alle kosten das gleiche. Wir entscheiden uns, die Dienste eines Taxifahrers in Anspruch zu nehmen und steigen ein. Bevor es in die Berge geht, halten wir an einem kleinen, feinen Aussichtspunkt an. Von hier aus kann man sogar bis nach Teneriffa sehen (der kleine Vulkankegel da hinten)

 

Dann geht es hinauf in die Berge ins Caldera de Taburiente. Wenn man selbst hier hoch möchte, braucht man eine Reservierung, die man ganz leicht über www.reservasparquesnacionales.es bekommen kann. Mit unserem Taxifahrer dürfen wir direkt durchfahren und genießen kurze Zeit später die kühle Bergluft, die Weite und die puscheligen Kiefern.

 

Auf dem Weg zur südlichen Spitze der Insel machen wir einen kurzen Zwischenstopp bei einem kleinen Café mit einer großartigen Aussicht.

 

Im Süden der Insel finden wir einen Vulkankrater, zu dem wir spazieren. Naja, erst nicht, weil er praktisch mitten in einer Wolke ist. Die zieht dann aber zum Glück weiter und so haben wir doch noch einen klaren Blick.

 

Damit ist unsere Tour auch fast beendet. Unser Taxi setzt uns nach einer kurzen Rückfahrt in der hübschen Altstadt Santa Cruz de la Palma ab. Wir laufen ein bisschen durch die Gässchen, bestaunen die Häuser und Balkone und genießen ein leckeres Mittagessen und später noch einen Café con Leche.

 

Abends legt unsere Aida Sol ab und steuert in Richtung Teneriffa.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.