Reisetraumland

Herrlicher Sonnenschein mittwochs in Civitavecchia

Der Hafen Civitavecchia wird auch Hafen von Rom genannt, denn von hier aus ist es nur noch etwa eine Stunde bis zu Italiens Haptstadt. AIDA bietet natürlich diverse Ausflüge nach Rom an und auch am Ausgang des Hafens finden sich noch einige weitere Angebote lokaler Veranstalter. Manche Kreuzfahrer nehmen auch einfach den Zug von Civitavecchia nach Rom und schauen sich die Metropole auf eigene Faust an.

Entsprechend leer ist die AIDAperla heute. Für uns ist das die perfekte Möglichkeit, ein paar Fotos von dem Kreuzfahrtriesen zu machen.

              

Die heutige Notfallübung der Crew kommt uns da ein bisschen in die Quere uns so machen wir uns mittags auf, das kleine Küstenstädtchen zu erkunden. Vom Kreuzfahrtterminal gibt es einen Shuttlebus bis zum Ausgang des Hafens – man kann die Strecke von etwa 1km aber auch gut selbst laufen.

    

Nun gibt es einige Leute, die finden Civitavecchia ganz hübsch und andere, die sagen, hier gibt es einfach nichts zu sehen. Wir gehören nun zu letzterer Gruppe. Und das, obwohl wir es wirklich versucht haben. Wir sind an den Strand gegangen, haben die Promenade hinuntergeblickt und sind durch die Altstadt geschlendert.

 

So richtig warm sind wir mit dem Städtchen aber nicht geworden. Vielleicht hätten wir noch bis zum Yachthafen weiterlaufen sollen – darauf hatten wir aber keine Lust mehr und haben den restlichen Tag auf der AIDAperla verbracht. Da die meisten Mitreisenden in Rom waren, hatten wir das Schiff und damit auch den Beachclub fast für uns alleine.

Fazit unseres Landgangs in Civitavecchia

Den Landgang hätten wir uns guten Gewissens sparen und statt dessen den gesamten Tag im Beachclub, auf unserem Balkon oder im Spa verbringen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.