Reisetraumland

Grand Teton Nationalpark

Gestern Abend haben wir noch alles gepackt, damit wir heute ganz früh Richtung Yellowstone Nationalpark losfahren können und das machen wir auch. Naja, nach einem kleinen Stopp beim nahegelegenen Target. Da kaufe ich der kleinen Madame 2 neue Spielzeuge: eine Scheune mit Tieren und ein Klavier. Beides erweist sich als gute Investition gegen die Langeweile im Auto. 

Den Tag verbringen wir damit, durch den Regen nach Norden zu fahren. Es schüttet geradezu und uns schwant nichts Gutes, wenn wir an unsere Pläne denken, nachmittags durch den Grand Teton Nationalpark zu fahren. In Jackson machen wir eine kleine Pause. Die kleine Westernstadt scheint einzig aus Touristen und Shops für ebendiese zu bestehen und so fahren wir lieber schnell weiter. Für einen kleinen Zwischenstopp ist sie aber schon gut geeignet.

Tja, vom Grand Teton Nationalpark sehen wir praktisch nichts. Also zumindest nichts von dem, was wir sehen wollten. Ach es war so schön geplant, nachmittags im besten Licht den goldenen Herbst vor der Kulisse riesiger, schneebedeckter Berge zu fotografieren. Und dann kam dieser Regen und dieser Nebel und schon ist kein Gebirge mehr da und der goldene Herbst erinnert an einen nassen Hund. Und kalt ist es auch. Wir halten trotzdem ab und zu an und machen ein paar Bilder – andere halt.

Im Yellowstone Nationalpark schneit es.

Ganz schön enttäuscht und ein bisschen durchgefroren kommen wir in unserem Hotel im Grand Village an, checken ein und fahren direkt zum Lakeside Restaurant. Hier soll es gutes Essen und einen schönen Blick über den See geben. Der Blick ist tatsächlich schön – selbst bei Nebel. Ob das Essen gut ist, können wir nicht sagen, denn im Restaurant ist es dermaßen kalt, dass wir nicht bleiben. Das können höchstens so um die 16°C gewesen sein. Es ist ja bekannt, dass die nordamerikanischen Restaurantbesitzer ihre Gäste gerne schnell wieder losweden wollen, aber das geht doch etwas zu weit. Stattdessen essen wir im Grand Village Restaurant. Hier müssen wir zwar eine halbe Stunde warten, dafür ist es aber warm.

Morgen schauen wir uns den südlichen Teil des Yellowstone Nationalparks an. Mal sehen, ob der Schnee liegengeblieben ist.


Grand Village Lodge (289USD): ordentliches aber älteres Hotel mit sauberen Zimmern und guten Betten (den hohen Preis zahlt man aber definitiv für die zentrale Lage mitten im Nationalpark)

Grand Village Restaurant: gute Burger, guter Service

20.9.2019 – 8°C Regen/ Schnee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.