Reisetraumland

Ein bisschen (zu) viel Sonne…

Hah, wir schaffen es heute pünktlich um 9:00 Uhr zum Frühstück! Wieder bringt uns unser Vermieter eine kleine Köstlichkeit nach der nächsten und wieder gibt es viele Früchte – darunter einige, die wir beide noch nie gegessen haben. Den befürchteten Musklkater gibt es nicht, dafür meldet mein Po, dass der Sattel für ihn nicht ideal geformt ist. Nun ja, ist ja nur noch bis morgen und es gibt hier einfach keine andere Möglichkeit der Fortbewegung.

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Strand Anse Source d’Argent – dem angeblich schönsten Strand der Welt – bekannt aus diversen Werbespots und der Inbegriff für die Seychellen. Was soll ich sagen, schön ist er schon, aber auch voller Touristen und man kann eigentlich nicht baden gehen, weil es sehr steinig, muschelig und flach ist. Außerdem liegt überall Seegras oder so anderes Pflanzenzeug aus dem Meer rum.

IMG_8486 IMG_1185

Gegen die Natur kann man nun schlecht was machen, aber das Problem der Touristenmassen lässt sich meist durch einen kleinen Fußmarsch – eben ein wenig abseits – beheben.

IMG_1206 IMG_1299

Und so stapfen wir tapfer durchs Meer um die Granitfelsen rum. Ein paar Strände weiter finden wir dann unser ganz persönliches und völlig menschenleeres Strändchen und ruhen uns erstmal aus.

IMG_8512 IMG_1240
IMG_1229 IMG_8532

Wenig später wollen wir es dann wissen und gehen noch ein Stückchen weiter. Und die Mühe hat sich echt gelohnt – hier finden wir unseren Paradiesstrand – und wir sind die eiste Zeit völlig allein – kaum zu glauben!

IMG_1252 IMG_1293 IMG_1286

Irgendwann bekommen wir Hunger und kehren zurück. Ich hab wieder mal nicht auf den Mann gehört und es ist doch schon ziemlich spät geworden. Dunkel wird es nicht, aber die Flut ist da und so waten wir die meiste Zeit durch hüfthohes Wasser. Zurück am Anse Source d’Argent gönnen wir uns einen Saft und ein BBQ.

IMG_8566 IMG_8594

Danach geht es nur noch heim – wir brauchen dringend eine Dusche, After Sun Lotion und die Klimaanlage zur Kühlung. Das war ein bisschen viel Sonne heute.
😉

______
Fazit
Marie France Beach Front Apartments: sehr schönes und ganz neues Apartment, super Dusche und tolles Bett; sehr nette, hilfsbereite Eigentümer, gutes Frühstück mit Früchten, frischem Saft und extra unseren Wünschen entsprechend bereitete Eier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.