Reisetraumland

Anreise ARN – MUC – LAX

Alter Schwede, ist das früh. Um 3:45 Uhr beginnt der Tag und ich nehme mal vorweg, dass er erst 28 Stunden später enden wird. 

Dank des tollen Hotels direkt im Flughafen sind wir super fix am Terminal, geben unser Gepäck auf und gehen zum Gate. Im Flughafen Stockholm Arlanda darf man den Buggy nicht bis zum Gate behalten, sondern muss ihn beim Sperrgepäck abgeben. Schade. Wenigstens bekommt man einen Leihbuggy und der tut es auch. Noch auf dem Weg zum Gate kommt die sms von Lufthansa, die uns darüber informiert, dass unser Anschlussflug von München nach Los Angeles 4 Stunden verspätet abfliegen wird. Hurra. Das sind dann also 8 Stunden am Flughafen München mit Baby und ohne Buggy. Und das direkt vor einem 11 Stunden Flug. Das wird ein Spaß und ein sehr langer Tag.

In München angekommen fragen wir am Lufthansa Service Center nach Vorschlägen, wie wir die 8 Stunden am besten verbringen können. Also kostenlos in eine der Lounges können sie uns jetzt nicht lassen, das ginge ja nun wirklich nicht. Aber einen Leihbuggy haben sie für uns und pro Person einen 10€ Essensgutschein. Wir könnten auch ein Ticket für die Lounge im Terminal G kaufen (29€ pro Person), leider aber nicht für das Terminal, von wo aus wir fliegen. Das ist nämlich L, da ist es aber für heute zu voll.

Wir gehen trotzdem schonmal zum Bereich L und der Schatz fragt da nochmal am Service Center nach. Die sehr nette Lufthansa Mitarbeiterin versucht alles, unseren Flug umzubuchen – leider erfolglos. Dann ruft sie doch nochmal in der Lounge L an und wir gehen wenig später rüber. Hier erwartet uns schon eine andere, sehr nette Mitarbeiterin. Jaja, wir seien ja angekündigt und sollen reinkommen. Die Boardingkarten bräuchte sie mal und wir sollen schon nach hinten durchgehen – sie kommt gleich nochmal zu uns. 

Das macht sie auch und dann wünscht sie uns noch einen schönen Tag hier in der Business Lounge und nein, bezahlen brauchen wir selbstverständlich nichts. Obendrein schenkt sie Hannah noch einen Stoffkranich namens Lu.

Und so verbringen wir wirklich sehr angenehme Stunden hier, genießen die Ruhe, das Essen und die Getränke. Gegen 15 Uhr gehen wir rüber zum Gate und dürfen gleich ins Flugzeug. Der Flug ist ereignislos angenehm und dank unserer Plätze mit Babybett sehr bequem. Die kleine Madame verschläft fast den ganzen Flug.

Die Einreise läuft auch super und so verlassen wir um 21 Uhr Ortszeit die Autovermietung und fahren nach Seal Beach in unser Apartment.

——-

Apartment in Seal Beach: super schön eingerichtet, ruhig und gleichzeitig nah an der Main Street und zum Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.