Reisetraumland

Anna Maria Island

Unseren ersten Tag auf Anna Maria Island lassen wir sehr ruhig angehen. Wir kaufen Lebensmittel im Publix ein – das ist mein neuer Lieblingssupermarkt. Walmarts sind ja gut und schön, aber im Publix gibt’s die richtig leckeren Sachen – sogar griechischen Joghurt mit immerhin 5% Fett. Das ist für die fettfreien USA revolutionär, denn sonst gibt’s nur Joghurt mit 0% oder mal 0,2% Fettanteil. Einfach unglaublich.

Nachmittags machen wir uns auf zu einer kleinen Wanderung. Unser Ziel ist die Nordspitze der Insel. Das ist bei uns gleich um die Ecke. Und so gehen wir erstmal rüber auf die andere Seite der Insel – vorbei an einigen hübschen Häusern, wobei man lieber nicht dahinter oder dazwischen schauen sollte – die haben aber auch viel Haustechnik hier und alles brummt und surrt. Wir fragen uns, ob diese Lärmbelästigung das bisschen Kühle im Innern wert ist. Sitzt denn keiner mehr draußen? Eigentlich geht das nämlich kaum noch. 

 

Am liebsten hätten wir bei der Sandbar eine kleine Pause eingelegt und einen Drink genommen – aber sie hatten keinen Platz frei. Und so geht es weiter am Strand entlang.

     

Insgesamt laufen wir rund 4km bis wir wieder bei unserer Ferienwohnung sind und den Sonnenuntergang von der Terrasse aus genießen können. Also zumindest so lange, bis wieder eine der 4 Klimanlagen des Hauses angeht und die Stimmung ruiniert.

  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.